fristlose Kündigung, Diebstahl, geringwertige Sachen

Urteile

09-12-2008
Fristlose Kündigung nach Diebstahl von Fischbrötchen

Arbeitnehmer müssen auch bei Diebstählen geringwertiger Sachen mit einer fristlosen Kündigung rechnen. So bestätigte das Arbeitsgericht Frankfurt am Main die Kündigung gegenüber einer Küchenhilfe, die nach Feierabend drei Fischbrötchen mitgenommen hatte. Bei einem Diebstahl ist - anders als bei den meisten anderen verhaltensbedingten Kündigungen - auch eine vorherige Abmahnung entbehrlich.
Urteil des ArbG Frankfurt/Main vom 06.08.2008
7 Ca 8861/07
Justiz Hessen online
Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich