Krankenversicherung, Bodylift, Übergewicht

Urteile

31-03-2007
Krankenversicherung muss „Bodylift“ nicht bezahlen Ein extrem übergewichtiger Mann nahm durch Sport und Diät innerhalb von drei Jahren 70 Kilogramm ab. Die durch die extreme Gewichtsabnahme in manchen Körperbereichen entstanden Hautfalten ließ er durch eine kosmetische Operation (so genanntes Bodylift) entfernen. Die Krankenkasse lehnte die Kostenübernahme für die Operation ab. Das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt gab der Kasse Recht. Es handelte sich um eine rein kosmetische Operation, die nicht zum Leistungsumfang einer gesetzlichen Krankenkasse gehört. Auch eine Verpflichtung, die gesundheitsförderliche und für die Versicherung sicherlich auch Kosten sparende Gewichtsabnahme zu honorieren, konnte das Gericht nicht feststellen.
Urteil des LSG Sachsen-Anhalt vom 16.11.2006 L 4 KR 60/04 Handelsblatt vom 07.02.2007
Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich