Rentenantrag

Lexikon bei Lebensversicherung

Wenn Sie eine Rente beziehen möchten, müssen Sie zuerst einen Antrag stellen.
Der Antrag ist ganz wichtig für den Rentenbeginn. Er kann zunächst formlos
gestellt werden. Beispielsweise reicht eine Postkarte aus, auf der Sie Ihren
Wunsch nach Rente äußern.

Auf diesen formlosen Antrag hin wird man Ihnen die offiziellen
Vordrucke zuschicken. Ihr Rentenversicherungsträger
fragt damit wichtige Angaben ab, um Ihre Rente
schnell berechnen zu können. Wenn Sie möchten, können
Sie sich aber auch schon vorab die Vordrucke besorgen.

Der richtige Zeitpunkt
Da von heute auf morgen leider keine Rente berechnet
werden kann, sollten Sie sich etwa drei Monate vor dem
gewünschten Beginn darum kümmern und Ihren Rentenantrag
stellen.
Wenn Sie Unterstützung benötigen, dann helfen Ihnen die
Mitarbeiter der Rentenversicherungsträger und aller Stellen,
bei denen Sie auch die Antragsvordrucke erhalten,
gern weiter. Vergessen Sie nicht, alle wichtigen Unterlagen
zum Beratungsgespräch mitzubringen.
Sollte Ihr Versicherungskonto noch nicht vollständig
geklärt sein, so müssen zunächst fehlende Zeiten, wie beispielsweise
Schulzeiten ermittelt werden. Der Rentenversicherungsträger
wird hier im Zweifelsfall auf Ihre Mithilfe
angewiesen sein.
Sollte Ihr Geburtsdatum noch nicht offiziell bestätigt sein,
so wird in jedem Fall Ihre Geburtsurkunde benötigt. Kommen
Sie persönlich, so genügt auch die Vorlage des Personalausweises
oder des Reisepasses.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Unterlagen notwendig
sind, rufen Sie das Servicetelefon an, bevor Sie
Ihren Rentenantrag absenden oder einen Beratungstermin
in einer Auskunfts- und Beratungsstelle wahrnehmen.

Die Bearbeitungsdauer

Hinter jedem Rentenantrag steckt ein Mensch mit seinem
individuellen Lebenslauf. Für die Schnelligkeit der Bearbeitung
ist es daher entscheidend, wie das Versicherungskonto
des Antragstellers aussieht. Ist alles lückenlos gespeichert,
geht es ganz schnell. Fehlen noch Angaben,
kann die Kontenklärung durchaus länger dauern. Doch
das Warten kann sich lohnen, denn findet sich doch noch
der bisher fehlende Nachweis für bestimmte Zeiten, so
kann sich das durchaus positiv auf die Rente auswirken.
Die Mitarbeiter der Rentenversicherungsträger bemühen
sich stets, die Rente pünktlich zum Rentenbeginn auszahlen
zu können. Ist das nicht möglich, können Sie einen
Vorschuss beantragen.
Die erste Rente
Sie erhalten Ihre Rente immer zum Monatsende. Von April
2004 an werden die Renten am letzten Bankarbeitstag eines
Monats auf die Konten der Rentner überwiesen.

Wer bereits eine Rente bezieht, erhält diese im Voraus ausgezahlt.

Für alle, die erstmalig ab April 2004 eine Rente gezahlt
bekommen, verschiebt sich der Termin der ersten Rentenzahlung.
Sie erhalten ihre Rente rückwirkend ausgezahlt.
Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich