Kann die Alterungsrückstellung bei einem Wechsel zu einem anderen privaten Krankenversicherer übertragen werden?

FAQ bei Krankenversicherung

Nein. Bei einem Ausscheiden des Versicherten verfallen die bisher angesammelten Alterungsrückstellungen zugunsten der Gesamtheit der verbliebenen Versicherten. Versicherte mit Vorerkrankungen haben kaum eine Möglichkeit, ein anderes Versicherungsunternehmen zu finden, bei dem sie zu einem günstigen Beitrag versichert werden könnten. Die Möglichkeit eines Wechsels des Versicherers unter Mitnahme der Alterungsrückstellung würden daher nur die gesunden Versicherten nutzen. Dies würde aber zu einer Entmischung der Versichertenbestände führen, d.h. bei einem Teil der Privatversicherer würden sich die "guten" und bei einem anderen Versicherer die "schlechten" Risiken konzentrieren, was zwangsläufig zu Beitragserhöhungen bei den "schlechten" Risiken führen würde.
Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich