Hausratversicherung

Artikel bei Hausratversicherung

15-04-2005
Hausratversicherung online vergleichenWer eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus mit Hausrat von bedeutendem Wert hat, braucht eigentlich eine Hausratversicherung. Sie zahlt das erforderliche Geld, um z. B. nach einem Brand, Raub, Einbruchdiebstahl, Vandalismus nach einem Einbruchdiebstahl, Leitungswasser-, Sturm- oder Hagelschaden die verbrannten, gestohlenen oder beschädigten Hausratgegenstände ersetzen zu können - und zwar zum Neuwert.

Wie wichtig ist der Hausratversicherung?

Eine Hausratversicherung wird von jedem, der einen eigenen Hausstand mit Hausrat von bedeutendem Wert gegründet hat, benötigt. Denn sofern nicht ausreichend Vermögen zur Verfügung steht, um den Hausrat im Falle eines großen Schadensfalles oder gar Totalschadens durch eine der versicherten Gefahren wie Feuer, Leistungswasser, Sturm, Hagel und Einbruchdiebstahl wieder zu beschaffen, kann dies erhebliche finanzielle Einbußen zur Folge haben.

Wie hoch?

Wichtig ist, dass die Versicherungssumme genau dem Neuwert (!) des Hausrates entspricht. Bei einer Unterversicherung erhalten Sie ansonsten möglicherweise nur einen Teil Ihres Schadens ersetzt.

Es gibt Angebote mit einem sogenannten "Unterversicherungsverzicht", dazu muss aber die Versicherungssumme nach einer bestimmten Formel errechnet werden: z. B. Quadratmeter der Wohnung x 650 Euro. Jeder Schaden bis zur Versicherungssumme würde anstandslos bezahlt. Für eine 60-Quadratmeter-Wohnung müssen danach 39.000 Euro Neuwert-Versicherungssumme vereinbart werden. Diese Formel birgt jedoch vor allem zwei Gefahren: Hat der Versicherungsnehmer sehr viele teure Gegenstände im Wert von über 39.000 Euro in seiner kleinen Wohnung, ist er bei einem Totalschaden restlos unterversichert. Er würde in unserem Beispiel nur 39.000 Euro erhalten. Dagegen zahlt ein Student in einer großen Wohnung viel zu viel Prämie, wenn er billigst eingerichtet ist.

Sinnvoll ist es also, die Neuwert-Versicherungssumme einmal anhand der unten stehenden Wertermittlungstabelle zu berechnen und dann von Zeit zu Zeit (z. B. bei Erhalt von Prämienrechnungen) zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Bei Abschluss einer Hausratversicherung sollten Sie prüfen, ob Sie neben den in der Regel regelmäßig versicherten Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl und Vandalismus auch den einfachen Fahrraddiebstahl, Glasbruch und sogenannte Elementarschäden versichern wollen. Darüber hinaus sollten Sie Prämien vergleichen und auf Bedingungsunterschiede, z. B. bei Entschädigungsgrenzen für Wertsachen, achten.

Versicherungsfall

Beachten Sie bitte schon vor einem Schadensfall:

Bedenken Sie bitte, dass "Gefahrerhöhungen", also Veränderungen am oder im Gebäude, den Versicherungsschutz einschränken oder gefährden können. Insbesondere sind dies beispielsweise angebrachte Baugerüste, wegen Sanierungsmaßnahmen ganz oder teilweise unbewohnte Wohngebäude, neue feuergefährliche Gewerbebetriebe in der Nachbarschaft (Diskotheken, Tankstellen, Reetdachhäuser, Holzblockhäuser usw.) und längere Abwesenheit (über 60 Tage). Melden Sie derartige Veränderungen bitte möglichst umgehend Ihrem Versicherer. Lesen Sie bitte im Zweifelsfall in den Versicherungsbedingungen unter § 13 (Gefahrumstände bei Vertragsabschluss und Gefahrerhöhung) und § 14 (Sicherheitsvorschriften) nach oder stimmen sich kurzfristig mit Ihrem Versicherer ab.
Beachten Sie bitte bei oder nach einem Schadensfall:


-Melden Sie jeden Schadensfall unverzüglich mit detaillierten Informationen (WAS ist WANN, WIE und WO mit welcher voraussichtlichen Schadenhöhe passiert) telefonisch, per Fax oder schriftlich bei Ihrem Versicherer.
-Veranlassen Sie bitte umgehend alles Notwendige zur Schadenabwendung oder -minderung. Beachten Sie bitte eventuelle Weisungen der Versicherungsgesellschaft, die Sie, soweit es die Umstände gestatten, einholen müssen.
-Bewahren Sie die Reste ausgebauter, zerstörter oder beschädigter Sachen bis zur Freigabe durch die Versicherungsgesellschaft auf.
-Fertigen Sie bitte eine detaillierte Aufstellung der betroffenen Sachen für die Versicherung an. Reichen Sie vorhandene Kaufbelege, Zertifikate, Garantiekarten und vor dem Schadensfall angefertigtes Video- oder Fotomaterial ein. Auch die Angabe von Zeugen kann hilfreich sein.
-Fertigen Sie eventuell (zur eigenen Absicherung) Fotos an. Bei vorhandenen handwerklichen Fertigkeiten können Schäden auch in Eigenleistung behoben werden. Die Vergütung muss dann mit dem Versicherungsunternehmen abgestimmt werden. Materialkosten müssen mit Rechnungen belegt werden.

Hausrat

Hausratversicherung Vergleich

Artikel bei Hausratversicherung

Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich