Was ist ein Sparkonto/Sparbuch?

FAQ bei Geldanlage

Ein Sparkonto ist ein bei einem Kreditinstitut unterhaltenes Konto, das ausschließlich der Anlage und der Ansammlung von Vermögen dient. Es kann nicht für den Zahlungsverkehr verwendet werden. Über Kontobewegungen wie Ein- und Auszahlungen wird eine Urkunde erstellt. Diese ist in der Regel das Sparbuch, das bei den Sparkassen auch Sparkassenbuch genannt wird. Es ist ein qualifiziertes Legitimationspapier, das das Kreditinstitut berechtigt, an jeden Vorleger auszuzahlen.

Vertragliche Grundlage bilden die "Bedingungen für den Sparverkehr", die die Kreditinstitute mit ihren Kunden vereinbaren.

Grundsätzlich erfolgt die Anlage auf dem Sparkonto für unbestimmte Zeit. Über das Sparguthaben kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist verfügt werden. Man kennt unterschiedlich lange Kündigungsfristen. Es kann auch eine Kündigungssperrfrist vereinbart werden, die zusammen mit der Kündigungsfrist eine Mindestanlagedauer festlegt. Während der Kündigungsfrist kann nur ausnahmsweise und gegen Zahlung von Vorschusszinsen über das Sparguthaben verfügt werden. Eine Ausnahme bilden die am häufigsten vorkommenden Sparkonten mit dreimonatiger Kündigungsfrist. Hier ist ein Betrag von in der Regel € 2.000,00 pro Kalendermonat ohne vorherige Kündigung verfügbar. Für diese Sparkonten geben immer mehr Kreditinstitute Sparkarten aus, mit denen an Geldausgabeautomaten über die Einlage verfügt werden kann.

 

Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich