Anlageberatung

Artikel bei Tagesgeld

15-04-2005
Wer sich über langfristige Geldanlagen als Zukunfts- oder Alterssicherung Gedanken macht, sollte sich gut informieren und möglichst auch von Experten beraten lassen. Nur gut informiert kann man die richtige Entscheidung treffen. Natürlich haben sich in der Finanz- und Anlageberatung auch schwarze Schafe breitgemacht, die hohe Gewinne versprechen und nicht über Chancen und Risiken von Geldanlagen aufklären – oder sich gar auf Kosten des Kunden selbst bereichern wollen. Das A und O einer guten Beratung ist die Aufklärung über die Risiken von Anlagen: Je höher die Gewinnchancen, desto höher ist auch das Risiko. Das kann im Extremfall auch bedeuten, dass man bei einer Kapitalanlage hinterher weniger Kapital hat als vorher. Eine objektive Anlagenberatung erhalten sie zunächst beim Wertpapierberater Ihrer Bank. Allerdings ist hier zu befürchten, dass er vor allem bankeigene Papiere an den Mann oder die Frau bringen will. Auch unabhängige Finanz- oder Vermögensberater können wertvolle Beratungshilfe leisten. Aber Sie sollten darüber hinaus auch selbst tätig werden und Informationen sammeln, denn schließlich ist es Ihr Geld und Ihre finanzielle Zukunft. Das bedeutet also: Tageszeitungen, Fach- und Börsenmagazine studieren, welche Aktien oder Wertpapiere in Frage kommen, weil sie bislang eine gute Wertentwicklung hatten oder aktuell unterbewertet und damit künftige Kursanstiege zu erwarten sind. Es ist auch kein Fehler, schon Monate vor einer Wertpapieranlage die Börsenkurse der möglichen Anlagen zu verfolgen.

Artikel bei Tagesgeld

Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich