Kein Geld verschenken

Artikel bei Tagesgeld

15-04-2005
Vor dem Sparen kommt zunächst einmal das Handeln nach der Devise: Kein Geld verschenken. Das heißt zum Beispiel auf die Ausgaben achten, denn es kann schon eine ganze Menge gespart werden kann, wenn man zum Beispiel nachrechnet, was der vorgezogene Kauf an (Dispo-)Kreditzinsen kostet. Man sollte jedoch auch darauf achten, dass man wirklich alles das bekommt, was einem zusteht. Erziehungsgeld, Kindergeld, Wohngeld, Wohnungsbauförderung, vermögenswirksame Leistungen und Arbeitnehmersparzulage sind nur eine Auswahl der Leistungen, die Staat oder Arbeitgeber zahlen – wenn man sie beantragt. Bundesbürger verschenken immer noch jedes Jahr Hunderte von Millionen Euro, weil sie ihnen zustehende Steuerfreibeträge nicht auf der Lohnsteuerkarte eingetragen haben – das ist ein zinsloser Kredit an Vater Staat – oder am Jahresende keine Steuererklärung abgeben und damit sogar Geld verschenken. Dabei gibt es als Hilfen reichlich Literatur zum Thema, die man sogar von der Steuer absetzen kann.

Artikel bei Tagesgeld

Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich