Wahl der Zinsbindung von 5 Faktoren abhängig machen

News bei Bauen

12-09-2007
Bei der Immobilienfinanzierung ist die passende Zinsbindung genauso wichtig wie die Suche nach günstigen Zinskonditionen. Der Baugeldvermittler HypothekenDiscount empfiehlt Darlehensnehmern, die Wahl der Zinsbindung von fünf Faktoren abhängig zu machen. Die aktuelle Einkommenssituation: Liegt das Haushaltsnettoeinkommen bei unter 2.500 Euro und macht die Kreditrate der Immobilienfinanzierung mehr als 30 Prozent des Nettoeinkommens aus, so ist eine längere Zinsbindung ratsam. Diese schafft Sicherheit und bewahrt finanziellen Spielraum. Statt einer fünfjährigen Zinsbindung sollte der Darlehensnehmer laut HypothekenDiscount mindestens eine zehnjährige Festschreibung wählen. Die zukünftige Finanzsituation: Bleibt das Einkommen konstant und sind keine zusätzlichen Geldzuflüsse zu erwarten, spricht dies für eine längere Zinsbindung. So kann eine Verteuerung der Monatsrate ausgeschlossen werden. Wer indes ein steigendes Einkommen verzeichnet und von fallenden Hypothekenzinsen ausgeht, darf tendenziell eine kürzere Zinsbindung wagen. Stehen Geldzuflüsse ins Haus, sind nach Angaben des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount ebenfalls Darlehen mit kurzen Zinsbindungen oder variablen Zinsen möglich. Die Risikobereitschaft: Darlehensnehmer, die sich nicht regelmäßig mit dem Wirtschaftsgeschehen beschäftigen und bei anderen Anlageprodukten sicherheits- statt chancenorientiert agieren, sollten auch bei ihrer Immobilienfinanzierung auf Kalkulierbarkeit setzen. Dies wird durch eine Zinsbindung von mindestens zehn Jahren gewährleistet. Nur wer Kapitalmarktchancen aktiv nutzen will, sollte zu kürzeren Zinsbindungen greifen. Das Zinsniveau. Pendeln die Immobilienzinsen zwischen 3 und 5 Prozent, sind lange Zinsbindungen von 15 oder 20 Jahren sinnvoll. Damit sichert man sich eine günstige Rate über einen langen Zeitraum. Bewegen sich die Hypothekenzinsen im Bereich des langjährigen Durchschnitts von 6,5 Prozent, beträgt die Zinsbindung idealerweise zwischen 5 und 10 Jahren. In Hochzinsphasen von über 8 Prozent sind mit Blick auf den Wirtschaftszyklus kurze Zinsbindungen von weniger als 5 Jahren ratsam. Die Zukunftsplanung: Ist der Darlehensnehmer eher karriereorientiert oder ein Single, so spricht dies für eine Zinsfestschreibung von bis zu 10 Jahren. Denn: Wer berufsbedingt umzieht oder das Singleappartement zukünftig gegen eine größere Immobilie tauschen will, kann durch eine kurze Zinsbindung schnell aus dem Kredit aussteigen - und eine teure Vorfälligkeitsentschädigung sparen.
Finanzenchannel.de
Finanzen | Kredit | Versicherungsvergleich